Geschichte

Es fing alles mit einer Frittenbude an….aber eins nach dem anderen!

Am 27. Februar 1990 trafen sich Alfred Brosius und Ansgar Eisenring zufällig im Gasthaus Wagner in Mandern. Es war Fastnachtsdienstag. Die umliegenden Gemeinden hatten  in den letzten Tagen und Wochen ausgelassen die 5. Jahreszeit gefeiert. Nicht aber die kleine Hochwaldgemeinde Mandern. So konnte es nicht weitergehen, dachte sich Ansgar Eisenring: „Lasst uns einen Karnevalsverein gründen“  meinte er, als er die Gaststätte betrat. Neben ein paar Augenrollern einiger Gäste fand er bei Alfred Brosius einen Befürworter.  Diese Idee wurde über den Hochwaldboten beworben und zu einer Gründungsveranstaltung am 13. Juli 1990 im Gasthaus „Zur Brunnenstube“ aufgerufen. Zu der Gründungsveranstaltung kamen immerhin sage und schreibe 25 angehende Jecken, die diesen neuen Verein mitgründen und unterstützen wollten. Nun musste erst einmal Geld in die leere Kasse, um Requisiten und Kostüme für die erste Mannerer Kappensitzung besorgen zu können.

Und so geschah es, dass im Oktober seltsame Menschen eine mobile Frittenbude durch Mannern zogen….und zwar von Hand. Hin zum Dorfplatz, zurück zur neuen Vereinskneipe Gasthaus „Zur Brunnenstube“, wieder zurück zum Dorfplatz und wieder zurück zur Kneipe. Dieses Spielchen wiederholte sich an diesem Wochenende im Oktober einige Male. Grund dafür war, dass der neugegründete KV mit dieser mobilen Frittenbude die ersten eigenen „Moneten“ verdienen wollte. Tagsüber rollte man den Wagen zur Kirmes, eine Halle gab es damals nicht. Abends dann, als die Bevölkerung die Kirmes in den Kneipen feierte, postierte man die Bude vor den Mannerer Kneipen. Von dem verdienten Geld wurden die ersten Gardekleider gekauft, die man günstig vom KV Gusenburg erworben hatte.

Die erste Kappensitzung sollte dann im Februar 1991 im Jugendheim in Mandern statt finden.  Leider brach Anfang 1991 der Balkankrieg aus und die Verantwortlichen des KV Mannern sagten die 1. Mannerer-Kappensitzung ab. Diese wurde aber im April nachgeholt. Die Siebenbornhalle wurde im Sommer 1991 eröffnet und somit fand die 2. Kappensitzung 1992 in der Siebenbornhalle statt. Hierbei gab es allerdings noch keinen Elferrat. Die Sitzung damals wurde moderiert von Patrick Gubernator als Rudi Carrell.
Der Elferrat mit Sitzungspräsident Alfred Brosius begann also erst 1993. Unser heutiger Sitzungspräsident Michael Kasel übernahm zum ersten Mal das Zepter eines Elferrates 1995 gemeinsam mit Tina Eisenring auf der damaligen Kinderkappensitzung.

Bis heute hat sich der KV Mannern zu einem einmaligen Karnevalsverein mit über 100 Mitgliedern und mehr als 80 Aktiven an unsern jährlichen Kappensitzungen entwickelt.

Im Jahr 2012 geht die Geschichte des KV Mannern weiter. Zum ersten Mal hat der kleine Karnevalsverein aus dem Hochwald ein Prinzenpaar. Zum 22-jährigen Jubiläum gönnt sich der KVM diesen Clou und konnte am 12.11.11 um 20:11 Uhr mit dem Prinenpaar Prinz Michael I. und Prinzessin Karin I. die kleine Hochwaldgemeinde überraschen. Das Prinzenpaar hatte neben dem Besuch des Manderner Kindergartens, diversen Prinzenproklamationen und einem Besuch im Altenheim weitere 25 (!!) Auftritte. Die Session hatte zudem weitere Höhepunkte. Sei es der Jubiläumsumzug, der in diesem Jahr als größter Umzug im Hochwald (63 Gruppen, ca. 50% Wagen) in die Geschichte einging oder aber der Rekordbesuch unserer Jubiläumskappensitzung mit 520 zahlenden Gästen. Aber auch die Spenden für den jährlichen guten Zweck konnten sich in diesem Jahr sehen lassen. So konnte das Prinzenpaar und der KVM mit Ihrer Aktion „Jeck für den guten Zweck“ Jubiläumspins verkaufen und 555 Euro an die Stiftung Cap-Anamur spenden und 555 Euro an die Villa Kunterbunt in Trier. Für die Villa Kunterbunt legte der KV Mannern noch einmal 444 Euro oben drauf. Macht somit eine Gesamtspende von 999 Euro. Der KV Mannern geht auch mit der Zeit und eröffent im Jahr 2012 diese neue Homepage und einen eigenen Facebook-Auftritt (Wir freuen uns auf Eure Klicke). Alles in allem eine tolle Session. Danke an allen die dazu beigetragen haben.

Im Oktober 2012 ehrte der KV Mannern dann im Rahmen der Manderner Kirmes seine verdienten Mitglieder. Als Ausrichter des jährlich wiederkehrenden Festes stand die Kirmes ganz unter dem Zeichen „Karneval“. Die Kirmes startete Samstags mit der Karnevalsband „Die Dompiraten“. Hier konnte der KV Mannern ca. 600 Besucher begrüßen. Der Sonntag stand im Zeichen der Ehrungen. Es wurden u.a. auch die Gründungsmitglieder geehrt. In diesem Rahmen wurde auch der 1. KV-Mannern-Schal vorgestellt, der für 15 € auch heute noch käuflich zu erwerben ist. Der Montag hielt eine große Tombola mit 5 tollen Hauptpreisen und weiteren 170 Einzelpreisen für die Kirmesbesucher bereit.

Im Jahr 2014 folgte dann das 2. Mannerer Prinzenpaar mit Prinz Michael II. & Prinzessin Eva I.! Michael Marx und Eva Willems regierten dann in dieser Zeit den KV Mannern und unser Dorfgeschehen. Auch diese beiden hatten viele Termine in der Session und starteten mit Ihrem Engagement ein fortwerdende Traditon, in der nun alle 2 Jahre ein Prinzenpaar in Mandern gekrönt werden sollte.

2 Jahre später folgten Ihnen dann Prinz Simon I. und Prinzessin Jenny I. aus dem Hause Nautens. Simon Marx und Jenny Eisenring regierten in den folgenden Wochen das närrische Treiben. Das Cousinspaar verzückte das Publikum nicht nur durch Ihre tollen Kostüme (als Kaiser Franz und Kaiserin Sissi) sondern brachte die Menge durch eigene Auftritte an der Kappensitzung zum toben.

===========================

Die Gründungsmitglieder des KV Mannern aus dem Jahre 1991

1. Alten Alice
2. Brenner Heinz
3. Brosius Alfred
4. Edlinger Egon
5. Eisenring Hiltrud
6. Eisenring Ansgar
7. Hermesdorf Ingrid
8. Justinger Silke
9. Kasel Marita
10. Marx Regina
11. Marx Hartmut
12. Massmann Edwin
13. Massmann Elfi
14. Nobel Simone
15. Ott Sylvia
16. Philippi Heinz
17. Schichel Christian
18. Schneider Karin
19. Schneider Dietmar
20. Steuer Doris
21. Steuer Markus
22. Theis Christel
23. Thome Jutta
24. Thome Berthold
25. Zender Katja